Das Wandergebiet

Rund um Königsleiten liegen drei Gebirgsgruppen: Die sanften Kitzbühler Alpen, die Hohen Tauern und die Zillertaler Alpen. Somit ergibt sich eine Fülle von Möglichkeiten. Es können einfache, kurze Wanderungen, Halbtageswanderungen sowie ausgedehnte Bergtouren gemacht werden. Alle Routen sind sehr gut markiert und beschildert. Kartenmaterial ist vorhanden und Bergsteigerschulen sind vor Ort.

Die Kitzbühler Alpen
oder auch Pinzgauer Grasberge sind eher sanft und gehen bis ca. 2.200 m hinauf. Da wir uns ja bereits auf 1.600 m befinden, können hier sogar Gipfelwanderungen als "leicht" eingestuft werden. Weiters können natürlich unsere Bergbahnen als Aufstiegshilfen genutzt werden. In Königsleiten befinden sich die Königsleiten Bergbahnen. 10 min entfernt ist die Isskogelbahn in Gerlos. In Neukirchen am Großvenediger (25 min entfernt) befinden sich die Wildkogelbahnen.

Die Zillertaler Alpen
Wer kennt es nicht, das Zillertal? Weltbekannt für seine Berge und auch die vielen Musikgruppen. Bekannte Orte wie Mayrhofen sind gleich ums Eck. Der nächste Einstieg in die Zillertaler Alpen ist in Gerlos das Schönachtal, ein beschauliches Almtal mit Kühen und Hütten zum Einkehren, das sogar kinderwagentauglich ist.

Die Hohen Tauern
das Synonym in Österreich für den Nationalpark. Der Nationalpark Hohe Tauern besteht seit 1986 und umfasst drei Bundesländer. Der Salzburger Anteil beginnt bei uns in Königsleiten. Beeindruckend ist das Angebot des Nationalparks. In alle Seitentäler und fast auf alle nahen Gipfel werden geführte Touren angeboten. In Begleitung eines Nationalpark-Rangers ist das natürlich ein besonderes Erlebnis. Auch der höchste Berg Salzburgs, der Großvenediger, liegt hier. Weitere Höhepunkte, die man zum Beispiel erwandern kann, sind die Krimmler Wasserfälle, das "Tal der Smaragde" – das Habachtal oder das Schaubergwerk im Untersulzbachtal.


Einfache Touren

zum Anfangen für die ersten Tage